Biozidbehandlung in Kühltürmen

Das Einbringen von Luft in das Kühlkreislaufwasser beschleunigt das Wachstum von Bakterien und Algen im Kühlturm. Dadurch entstehen Ablagerungen, die den Wärmeübergang in den Kälteaggregaten vermindern und die Kälteleistungen reduzieren; außerdem wird die Belüftungskorrosion gefördert.

Durch den Einsatz spezieller, auf die eingesetzten Härtestabilisatoren abgestimmter Biozide, kann das mikrobiologische Wachstum im Kühlturm oder im Kühlsystem insgesamt verhindert werden.

Folgende Produkte sind hierfür geeignet:

Oxidierende Biozide

  • Ein bromhältiges Biozid in Kombination mit heterocyclischen bioziden Stickstoffverbindungen, mit einem außerordentlich breiten Wirkungsspektrum.

  • Bromhältiges Biozid in Tablettenform, wirksam gegen Algen und alle Arten von Bakterien (auch Legionellen und Schleimbakterien), vor allem für industrielle Wasserkreisläufe; besonderer Vorteil gegenüber Chlor: Wirksamkeit speziell bei höheren pH-Werten.

  • Ein anorganisches Granulat mit ca. 60 – 65 % Aktivchlor; Basis ist Calciumhypochlorit; auch bei jahrelanger Lagerung nur geringer Verlust an aktiver Substanz; zur Entkeimung von Trink-, Brauch- und Badewässern.

  • Chlordioxid als hochwirksames Breitbandbiozid, wirkt durch Sauerstoffoxidation – hergestellt direkt für die Anwendung durch Vermischung der beiden gelieferten Komponenten.

Nicht-oxidierende Biozide

  • Schutz auf Basis spezieller QUAVs, für die Behandlung von Kühlwässern und Schwimmbädern gegen Algen (Grün-, Blaugrün- und Schwarzalgen), Bakterien und Pilzen; wirksam über einen weiten pH-Bereich.

  • Schutz auf Basis spezieller polymerer QUAVs, für die Behandlung von Kühlwässern und Schwimmbädern gegen Algen (Grün-, Blaugrün- und Schwarzalgen), schleimbildende Bakterien und holzangreifende Pilze (Kühltürme); wirksam über einen weiten pH-Bereich.

  • Bromfreies Biozid, enthält heterocyclische Stickstoffverbindungen, kontrolliert wirkungsvoll Algen-, Pilz- oder Bakterienbefall; spezieller Vorteil: sehr gute Löslichkeit in Wasser – nach Zugabe daher Verbreitung im gesamten System innerhalb kurzer Zeit.

Abbaubare Biozide

Eine der Forderungen des Umweltschutzes ist es, dass ein Biozid im Kühlkreislauf zwar hochwirksam sein, danach jedoch möglichst schnell in ungiftige Bestandteile zerfallen soll. Um derartigen Forderungen Rechnung tragen zu können, führen wir Biozide im Programm (auf Basis von Chlor oder Brom bzw. Sauerstoff), die kurzlebig sind und rasch abgebaut werden, wie z.B.: