Biozidbehandlung in Kühltürmen

Das Einbringen von Luft in das Kühlkreislaufwasser beschleunigt das Wachstum von Bakterien und Algen im Kühlturm. Dadurch entstehen Ablagerungen, die den Wärmeübergang in den Kälteaggregaten vermindern und die Kälteleistungen reduzieren; außerdem wird die Belüftungskorrosion gefördert.

Durch den Einsatz spezieller, auf die eingesetzten Härtestabilisatoren abgestimmter Biozide, kann das mikrobiologische Wachstum im Kühlturm oder im Kühlsystem insgesamt verhindert werden.

Folgende Produkte sind hierfür geeignet:

Oxidierende Biozide

Nicht-oxidierende Biozide

Abbaubare Biozide

Eine der Forderungen des Umweltschutzes ist es, dass ein Biozid im Kühlkreislauf zwar hochwirksam sein, danach jedoch möglichst schnell in ungiftige Bestandteile zerfallen soll. Um derartigen Forderungen Rechnung tragen zu können, führen wir Biozide im Programm (auf Basis von Chlor oder Brom bzw. Sauerstoff), die kurzlebig sind und rasch abgebaut werden, wie z.B.: